Dachzelte von Janes Baroud

Dachzelte von James Baround sind die ideale Ergänzung für alle, die abseits der normalen Wege reisen wollen oder ein neues Abenteuer suchen! Die James Baroud blickt auf über 20 Jahre Entwicklung und Erfahrung ihrer Dachzelte zurück, was sich auch selbst im Vergleich zu ähnlichen Dachzelten des Wettbewerbs in vielen ausgefeillten Details der Produkte deutlich bemerkbar macht. Die Innovation und Fortentwicklung bei James Baroud schreitet ständig voran und orientiert sich an den neusten Forschungen der Materialentwicklung.

Grundsätzliche Unterscheidung von Dachzelten:

Hard-Shell – Zelte mit fester Außenschale

Diese Art von Dachzelten baut auf Hartschalen für Dach und Boden auf. Das Zelt wird durch Aufstellen der Hartschalen geöffnet. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten, je nach Zelttyp, z.B. Hartschalen-Dachzelt als "Klapp-Dach Version" mit Vorne angeschlagener Dachschale. Hier ergibt sich ein Innenraum in der Form eines Pult-Daches. Das Dachzelt mit Klappdach und harter Hülle wird über ein Scharnier geöffnet und hat einen keilförmigen Innenraum (eine Seite ist höher als die andere). Diese Klappdach-Konstruktion bietet, bei günstiger Platzierung, dem Wind weniger Angriffsfläche.

Bei der Variante mit paralleler Aufstellung des Daches ergibt sich ein Innenraum, der allseitig etwa die gleich Höhe bieten, das Dach nimmt die Form eines Flachdaches an.

Zwischen beiden Variante gibt es eine Kombination. Diese Version ist zwar Vorne angeschlagen, jedoch mit einem nennenswerten Abstand zur Bodenschale. Im Vergleich zur vorne angeschlagenen Version ergibt sich ein größeren Innen-Freiraum im Fußbereich.

Der Innenraum ist in allen Versionen mit rechteckiger Grundfläche gestaltet. Eine Hartschalen-Konstruktion kann außerdem mit einer Isolationshülle gegen kaltes Wetter ausgerüstet werden und hält Regen besser ab.

Soft-Shell - Zelt mit weicher Außenhülle

Soft-Shell Dachzelt bestehen aus zwei Bodenplatten mit einer Scharnierverbindung und eingenähten Stoffdach und Wänden. Diese werden durch Aufklappen aufgestellt, dadurch verdoppelt sich die Grundfläche. Das Packmaß im zusammengelegten Zustand ist dadurch kompakt. Dachzelte mit weicher Außenhülle sind leichter als Hartschalenzelte. Diese erlauben einen Rundumblick und bieten einen rechteckigen Innenraum. Diese Art ist besonders für Reisen in warme Länder und Safaris geeignet. Sie bieten eine gute Durchlüftung. Bei Dachzelten mit Abdeckhauben sollten Sie nur bis zu ca. 100 km/h fahren, bei Hartschalenzelten bis 130 km/h. Bei schnelleren Geschwindigkeiten nimmt der Kraftstoffverbrauch zu und das Fahrzeug ist anfälliger gegen Wind.

Montage & Belastung der Dachgepäckträger

Die Dachzelte werden auf einem handelsüblichen Dachgepäckträger montiert. Das komplette Befestigunsgmaterial für die meisten handelsüblichen Dachgepäckträger ist enthalten.

Obwohl Fahrzeug-Hersteller oftmals eine Dachlast von max. 75 kg (dynamisch) empfehlen, ist eine Montage der Dachzelte trotzdem möglich. Die Dachzelte von James Baroud sind jahrelang auf der ganzen Welt erprobt. Auch mit 2 Personen im Dachzelt treten keine Schäden am Zelt oder Fahrzeug auf, wenn das Dachzelt richtig montiert wurde. Hintergrund ist, dass die maximale Dachlast von z.B. 75 kg auf das statische Gewicht bezogen ist. Beim Fahren treten durch die Einwirkung des Windes und der Fahrgeschwindigkeit ein vielfaches der Kräfte auf. Da Sie aber nicht mit dem voll besetzen Dachzelt auf der Autobahn fahren werden, kann die Dachlast hier vernachlässigt werden. Das Gewicht des nicht besetzten Zeltes, das ja während der Fahrt auch am Dach ist, sollte die maximale Dachlast jedoch nicht übersteigen.

Beachten Sie, dass bei Ihrem Dachgepäckträger bzw. Grundträger die Quertraversen genauso lang wie das Dachzelt sein sollen und diese eine ebene Oberfläche ohne Wölbung und keine übergreifende Fußkonstruktionen sowie eine Mindestprofilstärke von 20 x 30 mm, maximale Profilstärke von 30 x 40 mm aufweisen sollten, um die Standardbefestigungen der Dachzelte verwenden zu können. Für Hartschalen Dachzelte sollte der Mindestabstand der beiden Trägerstreben 80 cm nicht unterschreiten. Bei Klappdachzelten sollte ein Abstand von 60 cm nicht unterschritten werden. Darüber hinaus sollte der Gepäckträger ausreichen Abstand zum Fahrzeugdach haben, damit die Schraubverbindung keine Schäden am Dach verursacht.

Die Montage auf einen Geländewagen sollte mit mindestens 3 Quertraversen erfolgen, bei extremen Off Road und Pistenfahrt sind 4 Quertraversen erforderlich.


powered by WebsiteBaker